Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie. Oder klicken Sie hier, um Ihren Besuch unter Verwendung von Cookies fortzusetzen.

Pflichtangaben

Global Pain Index

Zwickt der Rücken oder schmerzt das Knie, dann empfinden wir diese Schmerzen meistens als nervig, unangenehm und störend. Kaum verwunderlich, dass diese Beschwerden bei mehr als der Hälfte der Erwachsenen in Deutschland die Lebensqualität einschränken.

Um herauszufinden, wie genau sich körperliche Schmerzen auf Betroffene und ihre soziale Umgebung auswirken, hat GSK im Auftrag des Schmerzexperten Voltaren® weltweit mehr als 7.000 Personen über 18 Jahren befragt. Mit dem Global Pain Index stehen nun die Ergebnisse zur Verfügung. Im „Jahr gegen Gelenkschmerzen1“ zeigen diese auf, wie Arthrose, Rückenschmerzen und Co. die Lebensqualität einschränken. Denn eines ist klar: Das Erleben von Schmerzen ist nicht nur subjektiv und daher individuell unterschiedlich. Es hat auch weitreichende Folgen:

Schmerz_und_Liebe

Schmerzen werfen besonders im Alltag Schatten auf unser Gefühls- und Liebesleben: 72 Prozent geben an, dass dieses durch Beschwerden wie etwa Rückenschmerzen, einen steifen Nacken oder Knieschmerzen beeinträchtigt wird. Ursache dafür sind nicht nur die Schmerzen, sondern auch ihre indirekten Folgen: 41 Prozent der betroffenen Deutschen empfinden sich aufgrund körperlicher Schmerzen als weniger attraktiv.

Doch körperliche Schmerzen beeinträchtigen nicht nur das Verhältnis zum Lebenspartner. Fast zwei Drittel aller Betroffenen (62 Prozent) glauben, dass Schmerzen auch die eigene Familie und Freunde belasten. Fast die Hälfte der Schmerzleidenden (45 Prozent) wird daran gehindert, auszugehen, und rund ein Drittel der Betroffenen glaubt sogar, dass Schmerzen sie daran hindern, Freundschaften aufrechtzuerhalten.

Negativer Einfluss auf die Karriere

Schmerz_und_Karriere

Was im Privatleben beginnt, macht vor dem Berufsleben natürlich nicht halt: 78 Prozent der Berufstätigen schätzen, dass körperliche Schmerzen ihren Karriereweg negativ beeinflussen. Ob nun das Knie zwackt oder der Rücken so sehr schmerzt, dass bequemes Sitzen nicht mehr möglich ist – rund jeden zweiten betroffenen Erwerbstätigen hindern körperliche Schmerzen an der Konzentration. 42 Prozent müssen sich zeitweise sogar krankmelden – ein wesentlicher Einflussfaktor für die Wirtschaft.

Bewegung steigert die Lebensqualität

Photo_Lebensqualitaet Was aber tun, wenn es zwackt und schmerzt? Bei allen negativen Einflüssen wird klar, dass sportliche Aktivitäten die Lebensqualität bei Schmerzen deutlich steigern: Wer sich regelmäßig bewegt oder kontinuierlich trainiert, der ist auch in seiner restlichen Freizeit unternehmungslustiger und bewertet seine Lebensqualität positiver als jemand, der sich wenig bewegt. Um Betroffenen Bewegung im Alltag zu ermöglichen, können schmerzlindernde Produkte, wie zum Beispiel Voltaren Schmerzgel®, helfen. Betroffene mit regelmäßig wiederkehrenden oder andauernden körperlichen Schmerzen sollten in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, um die Ursache der Schmerzen festzustellen.

Gesellschaftliche Akzeptanz von Schmerzen in Deutschland

Im weltweiten Vergleich nimmt Deutschland laut GPI eine besondere Rolle ein: Schmerzen werden hierzulande gesellschaftlich stärker akzeptiert als im weltweiten Durchschnitt – Deutsche fühlen sich daher in geringerem Maße für ihre Schmerzen schuldig. Rund zwei Drittel der Betroffenen sagen, dass sie ihre Schmerzen ernst nehmen, während dies weltweit nur bei rund der Hälfte der Betroffenen der Fall ist.

Wichtig ist, sich von seinen Schmerzen nicht unterkriegen zu lassen. Wie es möglich ist, sich bis ins hohe Alter seine Leidenschaft und Beweglichkeit zu erhalten, zeigen Marian Elizabeth Booth und Anthony Robert Byrt Booth. Das britische Ehepaar tanzt seit über sechs Jahrzehnten miteinander und hält die Füße noch lange nicht still.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse des Global Pain Index finden Sie hier (PDF).

Zum Global Pain Index

Der Global Pain Index ist eine internationale Umfrage von GSK Consumer Healthcare, deren Ergebnisse erstmals im Auftrag von Voltaren®, dem rezeptfreien Experten für Bewegungsschmerzen, publiziert wurden. Die Umfrage wurde von dem internationalen Marktforschungsunternehmen Edelman Berland durchgeführt, das im Zeitraum von November 2014 bis Januar 2015 insgesamt 7.000 Erwachsene über 18 Jahren zum Thema Schmerzen befragte. Die Untersuchung fand auf vier Kontinenten in insgesamt 14 Ländern statt (Australien, Brasilien, Kanada, China, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Polen, Russland, Saudi-Arabien, Schweden, Großbritannien und USA).

Mehr Informationen finden Sie hier: http://www.global-pain-index.com/

1 http://www.iasp-pain.org/GlobalYear?navItemNumber=580

nach oben