Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie. Oder klicken Sie hier, um Ihren Besuch unter Verwendung von Cookies fortzusetzen.

Pflichtangaben

Gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen aufgrund von Arthrose

Mehr als 100 Gelenke sorgen im Körper für Beweglichkeit. Mit zunehmendem Alter können sich Gelenke jedoch abnutzen. Dieser fortschreitende Verschleiß wird medizinisch Arthrose genannt. Allein in Deutschland könnten bei etwa 35 Millionen Menschen erste Abnutzungserscheinungen der Gelenke radiologisch nachgewiesen werden.1 Sie sind somit potentiell von dieser Erkrankung betroffen.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Arthrose, welche Gelenke betroffen sein können und wie Sie die Erkrankung frühzeitig erkennen und behandeln können. Besuchen Sie unsere Arthrose-Seite.

Gelenkschmerzen bei rheumatischen Erkrankungen

Bei rheumatischen Erkrankungen können sowohl Gelenke und Wirbelsäule als auch Sehnen, Bindegewebe oder Muskulatur betroffen sein. Zu den rheumatischen Erkrankungen zählen u.a. Rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew und Weichteilrheumatismus.

  • Rheumatoide Arthritis („entzündliches Rheuma“) ist eine chronische Autoimmunerkrankung. Das eigene Immunsystem wird dabei fehlgeleitet und greift gesunde Gelenke an. Es kommt zu schmerzhaften Entzündungen und Schwellungen der Gelenke; besonders häufig im Knie, an Händen und Füßen. Erfahren Sie mehr über Rheumatoide Arthritis auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie.
  • Morbus Bechterew ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung. Meist trifft sie die Gelenke der Wirbelsäule und wird als sehr schmerzhaft empfunden. Im fortgeschrittenen Stadium kann sie zu Versteifungen in der Wirbelsäule führen. Erfahren Sie mehr über die Erkrankung auf den Seiten der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e.V.
  • Sehnenscheidenentzündung oder Tennisarm sind typische Beispiele für lokal begrenzten Weichteilrheumatismus. Die Ursache ist in der Regel eine Überbeanspruchung der gelenkumgebenden Weichteile wie Sehnen, Muskeln oder Bindegewebe. Das kann schmerzhafte Entzündungen auslösen.

Die Diagnose und Behandlung rheumatischer Erkrankungen erfolgt immer durch einen (Fach-)Arzt.

Gelenkschmerzen infolge stumpfer Traumen

Gelenkschmerzen, die durch einen Unfall (auch Trauma genannt) ausgelöst werden, kommen meist plötzlich. Häufig ist es nur eine falsche Bewegung wie etwa eine Verdrehung des Kniegelenks, ein Umknicken oder ein unglücklicher Stoß. Die Folge: eine Verletzung der Bänder, Sehnen oder Muskeln. Diese stabilisieren normalerweise die Gelenke. Sind sie verletzt oder entzündet, ist ihre Funktion eingeschränkt und die Gelenke schmerzen.

Erfahren Sie mehr Details und holen Sie sich hilfreiche Tipps zum Thema Sportverletzungen.

Gezielt gegen Gelenkschmerzen: Therapiemöglichkeiten

Für jede Art von Gelenkschmerz gibt es wirksame Therapien, die Sie dabei unterstützen, wieder fit für den Alltag zu werden. Die Schmerzen können je nach Ursache, Intensität und Schweregrad der Symptome gezielt behandelt werden.

  • Bei leichten Gelenkschmerzen können bereits einfache Maßnahmen wie Bewegung, eine gesunde Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Voltaflex®, oder eine Gewichtsreduktion helfen, die Beschwerden zu lindern.
  • Bei leichten bis mäßigen Gelenkschmerzen helfen äußerlich anwendbare Schmerzgele mit dem Wirkstoff Diclofenac, z.B. Voltaren Schmerzgel® und Voltaren Schmerzgel forte®. Sie lindern Bewegungsschmerzen und bekämpfen deren häufigste Ursache, die Entzündung.
  • Bei starken und/oder chronischen Schmerzen sind verschreibungspflichtige Medikamente nötig.
  • Bei sehr starken und/oder chronischen Schmerzen sind verschreibungspflichtige Medikamente nötig.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Er kann Ihnen eine individuelle Therapieempfehlung geben.

Werden Sie aktiv für Ihre Gelenkgesundheit. Laden Sie sich in unserem Infocenter kostenlos alle wichtigen Infos zum Thema Schmerzen und Bewegung herunter: Vom gelenkschonenden Wanderführer über den Voltaren® Gelenk + Aktiv Ratgeber bis hin zu einer Broschüre mit acht einfachen Übungen für jeden Tag.

Hilfe aus Ihrer Apotheke: Nutzen Sie das passende Produkt, um Ihre Schmerzen effektiv zu behandeln.



1 Gesundheitsbericht für Deutschland, 1998. Abrufbar unter: https://www.gbe-bund.de

NACH OBEN