Schmerzen verstehen

Alles Wissenswerte über Schmerzlinderung

Hier erläutern wir, wie die verschiedenen schmerzlindernden Produkte wirken und helfen Ihnen so bei der Wahl des besten Produkts.

Arten von Schmerzmitteln

Schmerzmittel sind in vielen Formen erhältlich. Einige Schmerzarten sprechen besser auf bestimmte Behandlungsarten an, als andere. Aus diesem Grund ist bei der Schmerzbehandlung die Wahl des richtigen Mittels so wichtig. Jede Behandlungsart hat ihre Vor- und Nachteile, aber keine Sorge, Apotheker und Ärzte helfen Ihnen bei der Wahl des passenden Schmerzmittels.
Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen ist Ihr Apotheker der erste Ansprechpartner. Er ist Experte auf dem Gebiet der Arzneimittel und kann Ihnen bei der Wahl der besten Behandlungsmethode helfen. Sollten sich Ihre Schmerzen verschlimmern oder länger anhalten, können Sie zusätzlich Ihren Arzt zurate ziehen. Er kann die Ursache der Schmerzen bestimmen und geeignete Behandlungsmaßnahmen empfehlen.
Bei akuten, leichten bis mäßigen Schmerzen werden meist rezeptfreie Arzneimittel eingesetzt. Bei stärkeren Schmerzen kann Ihnen Ihr Arzt auch höher dosierte Medikamente verschreiben. Alle Schmerzbehandlungen sollten sich grundsätzlich nach den Anweisungen Ihres Arztes oder Apothekers richten.
Während Schmerzmittel meist Wirkstoffe enthalten, die Schmerzen lindern und Entzündungen hemmen, gibt es auch Produkte ohne aktive Inhaltsstoffe. Diese lindern beispielsweise durch Wärme oder Kälte den Schmerz oder die Schwellung.

WUSSTEN SIE SCHON?

Manche Menschen werden mit einer Erkrankung geboren, die kongenitale Analgesie genannt wird. Sie können keine Muskel- und Gelenkschmerzen spüren.¹

Die unterschiedlichen Schmerzmittel kennenlernen

NSAR

Nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, sogenannte „NSAR“ sind in topischer Form zum Auftragen, also beispielsweise als Gel oder in oraler Form zum Einnehmen, also als Tablette oder Weichkapsel erhältlich. Je nach Dosierung des Wirkstoffs, gibt es sie in verschreibungspflichtiger oder verschreibungsfreier Form. NSAR reduzieren Schwellungen, senken Fieber, hemmen Entzündungen und lindern Schmerzen. Beispiele für Mitglieder der NSAR-Familie sind Diclofenac, Ibuprofen und ASS.

NSAR sind sehr effektiv und werden bei vielen Verletzungen des Bewegungsapparats eingesetzt. Jedoch gibt es, wie bei allen Medikamenten, auch bei NSAR Nebenwirkungen, auf die bei der Einnahme ein Auge geworfen werden sollte. So können NSAR in Tablettenform beispielsweise Probleme mit dem Verdauungstrakt sowie dem Herz-Kreislauf-System verursachen. NSAR zum Auftragen, beispielsweise als Schmerzgel, können dagegen zu Irritationen der Haut und zu Ausschlägen führen. Sollte es bei der Anwendung der Medikamente zu Nebenwirkungen kommen, so wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Schmerzstillende Medikamente (Analgetika)

Das Arzneimittel Paracetamol ist ein Analgetikum, das Schmerzen lindert und Fieber senkt. Die genaue Wirkungsweise ist bisher noch nicht vollständig entschlüsselt. Bekannt ist jedoch, dass dabei mehrere Mechanismen im Gehirn und Rückenmark zusammenspielen. Der Wirkstoff ist in vielen verschreibungsfreien und verschreibungspflichtigen Medikamenten enthalten, darunter nicht nur Schmerzmittel, sondern auch Medikamente gegen Husten und Erkältungen. Die verschreibungsfreie Dosierung eignet sich bei der Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen.

Andere Behandlungsarten

40 % der Menschen kennen Schmerzmedikamente nicht

Neben den erwähnten Schmerzmitteln gibt es auch viele andere Behandlungsarten ohne aktiven Wirkstoff, die Schmerzen lindern können. Die meisten wirken mit Wärme oder Kälte auf die verletzte Stelle ein. Die wärmebasierte Schmerzlinderung fördert dabei die Durchblutung und kann die verhärtete Muskulatur entspannen.
Kälte wirkt dagegen auf die großen Nervenfasern ein und unterbindet so für kurze Zeit die Weiterleitung der Schmerzsignale. Sie kann außerdem Schwellungen und Entzündungen lindern, indem sie die Blutgefäße verengt. Bei Sportverletzungen wie Knie- oder Knöchelverstauchungen, aber auch bei Zerrungen wird häufig die Kühlung mit Eis empfohlen, um die Schwellung zu reduzieren.

Aus Angst vor weiteren Verletzungen schrauben viele Menschen bei Schmerzen, insbesondere bei Gelenkschmerzen, Ihre sportlichen Aktivitäten und Bewegungen im Alltag zurück. Sie sind der Ansicht, dass Ruhe förderlich für die Genesung sei. Tatsächlich aber kann die Heilung durch moderate Bewegung beschleunigt werden.

¹ Angeborene Schmerzunempfindlichkeit – Quelle: Genetics Home Reference. 2016. [ONLINE] Verfügbar unter: https://ghr.nlm.nih.gov/condition/congenital-insensitivity-to-pain.
² GSK, Global Pain Index Research, Edelman Berland 2014., Bericht, S. 29, [ONLINE] Verfügbar unter: http://www.global-pain-index.com. [Zugriff am 20. April 2016].

Mehr Informationen

Was sind Schmerzen?

Erfahren Sie mehr darüber, warum unser Körper Schmerz empfindet und lernen Sie die verschiedenen Ursachen von Muskel- und Gelenkschmerzen kennen...

Weiterlesen

Schmerzen erkennen und behandeln

Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Schmerzarten und wie Sie diese gezielt behandeln können...

Weiterlesen

Wie wirkt Voltaren*?

Erfahren Sie mehr darüber, wie Voltaren* Schmerzen lindert, Entzündungen hemmt und so die Heilung beschleunigt...

Weiterlesen
$alt_text_icon $alt_text_icon